9. Pappboot WM mit neuem Weltmeister

Am Wochenende veranstaltete der Rostocker Kanu Club die 9. Pappboot WM. Einen Beitrag von TV Rostock könnt ihr ab 3:56 anschauen.

Unter den 7 Teams waren mit den “Hanseaten” und den Cardboard Paddler” auch zwei Teams mit aktiven bzw. ehemaligen RKC Sportler vertreten. Da war es auch nicht verwunderlich das die Cardboard Paddler, eine Renngemeinschaft des RKC und der KFRG, in 1:44 min die Bestzeit fuhren und die Hanseaten mit 1:58 min den 2. Platz im Zeitfahren belegten. Da für den Weltmeistertitel in diesem Jahr durch eine Jury (Paddelcenter Rostock, Kanuschule MV & Lederhexen e.V.) aber auch die Konstruktion und Kreativität der Teams bewertet wurde reichte es in der Gesamtwertung allerdings nicht für den Sieg. Das Team “Hanseaten” um Hans Mehlhase, dem Weltmeister von 2014, konnte seinen Titel also nicht verteidigen und belegte den 2. Platz vor den Cardboard Paddlern. Dank einer übrzeugenden Konstruktion und der drittschnellsten Paddelzeit sicherte sich das Team Yamamoto Mokry, gleich bei seiner ersten Teilnahme, den Weltmeistertitel.

Neben dem Rennen der Pappboote sorgte eneut das Rahmenprogramm mit Sprintvorführungen in Rennkajaks und eine Kanupoloshow für gute Unterhaltung beim Publikum, welches trotz der schlechten Wetterprognosen zahlreich erschienen war. Zum 10. Geburtstag der Hafenterrassen zeigte sich Petrus nämlich entgegen der Unwetterwahrnungen gnädigt und ließ das Sommerfest der Wiro trocken und ohne Sturm ausklingen.

Auch das Normagazin hat gestern über die Pappboot WM berichtet. Der Beitrag vom NDR beginnt ab 15:40min.

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email