Feucht-fröhliches Spektakel

06. 01.2009 | NNN – Rostock

Es sollte ein Spektakel werden, das Aktiven wie Zuschauern vor allem Spaß macht, und genau das haben die Organisatoren vom SV Breitling, LT-Club und Stadtsportbund erreicht. Über 400 Sportler waren in der Neptun-Schwimmhalle dabei, die insgesamt 46 Mannschaften bildeten. Zwei Drittel kamen aus Rostock, der Rest aus dem weiteren Mecklenburg-Vorpommern sowie Brandenburg, Sachsen-Anhalt und sogar Baden-Württemberg.

Die Teams mussten in einer Art Tauziehen gegeneinander antreten. Je acht Sportler (darunter mindestens vier Frauen) setzten sich dazu in ein Drachenboot “Aug in Aug” gegenüber. Nach dem Startkommando versuchten beide Vertretungen durch schnelle, gleichmäßige und kräftige Paddelschläge das Boot voranzutreiben – gegen den Widerstand des Kontrahenten. Wer zuerst etwa zwei Meter geschafft hatte, gewann das Duell. Diese Auseinandersetzungen waren teilweise bereits nach wenigen Sekunden zu Ende, andere hingegen dauerten bis zu zweieinhalb Minuten wie zwischen den Ltanixs und The Red Tape im längsten Rennen des Tages.

Knochenbrecher behalten den Wanderpokal

Bei den Erwachsenen wurden je nach Leistungsgrad vier Gruppen gebildet, so dass es am Ende vier Cup-Gewinner gab: Dragon Club Rostock, Knochenbrecher, Billi Boys aus Neubrandenburg und Greifendrachen aus Greifswald. Diese vier Teams trugen zum Abschluss noch einen Super-Cup aus, den die Knochenbrecher für sich entschieden. Damit bleibt der Wanderpokal in den Händen des Vorjahressiegers.

Zusätzlich fand ein Jugend-Cup statt, an dem vier Crews teilnahmen. Hier gewann die “Lawine” vom Friedrich-Ludwig-Jahn-Gymnasium Greifswald vor den SCN-Icebreakern aus Neubrandenburg und zwei Teams des SV Breitling.

Die Lustigen Springer vom WSC Rostock und eine Seilartistin rundeten die feucht-fröhliche Veranstaltung ab, die im kommenden Jahr mit Sicherheit ihre vierte Auflage finden wird.

Steffen Baxalary

Print Friendly, PDF & Email